Du hast eine bestimmte Zeit für Deinen Marathon oder Halbmarathon vor Augen? Auf unsere Pacemaker kannst Du Dich verlassen! Sie sind erfahrene Läufer und werden die Distanz in gleichmäßigem Tempo gemeinsam mit Dir angehen. Bereits am Samstag werden sich Dir die Pacemaker beim "Meet & Greet" persönlich vorstellen. Am Start am Sonntag erkennst Du sie an den bedruckten Shirts und den Schildern mit der jeweiligen Zielzeit.

Marathon:

 3:30 Stunden  Florian Zech

"Für mich ist Laufen abschalten, erholen, Spaß haben und glücklich sein.

Meine Tipps zum Durchhalten:

- Erinnere dich an das Gefühl im Ziel!

- AKW- Ausdauer, Kraft, Wille.

- Quäl dich im Training und hab´Spaß im Wettkampf.

- Es gibt keine Jahreszeit, keine Tageszeit und keine Strecke die man nicht Laufen kann, also keine Ausrede ;-)."

 3:45 Stunden  Andreas Krüger

"Warum Laufen? Weil ich im Gegensatz zum Schwimmen oder Radfahren, beim Laufen vom Alltag besser abschalten kann.

Meine Tipps:

- Feste Lauftage haben

- Auf ein realisitisches und erreichbares Laufziel hinarbeiten; z. B. 5 km in 25 Minuten laufen zu können oder einmal einen Marathon zu laufen

- Mal alleine, mal in der Gruppe und auch mal ruhig mit Musik zu laufen

- Unterschiedliche Trainingsimpulse setzen

- Unbedingt unterschiedliche Trainingsstrecken mit unterschiedlichen Niveau zu haben > sonst wird es zu monton und langweilig

- den Spaß beim Training nicht vergessen

Eine Empfehlung:

- Ruhig mal eine Laufveranstaltung in einer anderen Stadt oder sogar in einem anderen Land mitmachen

- Vergesst diese "künstlichen" Hindernisläufe und nehmt z. B. mal am Laugavegur Ultra Marathon auf Island teil: Flussdurchquerungen, Eisfelder, steile Anstiege, alles "real" dabei und auf dem gesamten Lauf begleitet Dich eine tolle Landschaft

Mein Laufmotto? Spaß und Freude beim Laufen zu haben."

 4:00 Stunden  Matthias Hirschmann

"Eines meiner Hobbys ist das Laufen: es ist gesund, man kann es immer und überall tun, es kostet fast nix, man darf ohne schlechtes Gewissen alles essen und trinken, man muss nix können (einfach einen Fuß vor den anderen setzen und nach 42,195 km damit aufhören) und liest ab und zu seinen Namen in der Zeitung.

Ich trainiere auch unseren Laufnachwuchs, die "Geh-Pünktchen Weissenburg". Außerdem bin ich Vater von 2 Laufjungs, Ehemann von der Pacemakerin "HM 2 Stunden", gehe Angeln, restauriere und fahre Oldtimer (Heinkel, Messerschmitt, Isetta) und arbeite bei der Sparkasse.

Mein Spitzname "Haile" kommt natürlich von meinem Idol Haile Gebrselassie."

 4:15 Stunden  Arnt Scheidler

"Warum Laufen? Spaß an der Bewegung und wunderbarer Ausgleich! Am Laufen ist toll immer wieder interessante Menschen und Orte/Strecken kennen zu lernen. Der Seenlandmarathon ist mein 40. Marathon (Bienwald-Ma und Seenland-Ma) habe ich dann 2 mal gemacht.

Tipps zum durchhalten im Training? Erstelle einen Plan, folge und vertraue dem Plan! Wenn im Plan ein lockerer Tag steht, lass es auch ruhig angehen! Je ruhiger man die lockeren Tage angehen lässt, desto härter kann man an den wichtigen Tagen "Gas" geben!
Trainingsstrecke? Oh je, komm ja aus Aschaffenburg. Wir (TV Goldbach) richten ja jährlich unsere Winterlaufserie aus. Unsere ausgeschilderte Cross-Strecke ist wunderschön und mit 10 km und ca. 250 hm landschaftlich reizvoll.

Lauf Motto! :) Und wenn Du nicht mehr laufen kannst, lauf einfach weiter!

 4:30 Stunden  Harald Fischer

"Das Laufen ist für mich eine geniale Sportart, weil man es mit einfachen Mitteln, völlig unterschiedlichen Zielsetzungen, alleine oder in der Gruppe und fast überall betreiben kann. Jeder kann individuell selbst entscheiden, wann, wo und wie ausdauernd/intensiv/häufig man laufen möchte. -->die positiven Auswirkungen auf die Gesundheit und Figur sind m.E. auch nicht zu verachten!

Die Faszination des Laufens ist für mich vor allem die Bewegung in der Natur und die Vielfalt der Möglichkeiten. Hinzu kommen viele angenehme Kontakte zu Gleichgesinnten (Geschichten/Tipps) durch die Laufgruppe und vor allem durch die Teilnahme an Wettkämpfen.

Meine schönsten Lauf-Erinnerungen verbinde ich mit alpinen Trail-Running-Wettkämpfen und Bergläufen. Das Laufen (zeitweise ist es ja nur schnelles Wandern) in der Gebirgslandschaft ist für mich immer wieder ein besonders beeindruckendes Erlebnis. Zum "Schnuppern" eignen sich z.B. markierte Wanderwege."

Halbmarathon:

 1:30 Stunden  Matthias Stelze

Nach krankheitsbedingtem Ausfall von Martin Schuster (GUTE BESSERUNG!) sprang Matthias spontan (Samstagnachmittag) ein, um den Halbmarathon in 1:30 Stunden anzuführen.

VIELEN DANK!

 1:45 Stunden  Matthias Schiegl "Ein Jahr geht schnell vorbei und ich darf wieder Pacemaker machen. Ich freue mich, euch wieder zu sehen oder neu kennenzulernen! Mein Motto ist ganz einfach – Bewegung hält gesund und Laufen ist die schönste Bewegung. Laufen kann man immer und überall. Egal ob in der Gruppe oder alleine, zu Hause oder auf Dienstreise. Jeder Lauf ist für die Grundlagen gut und wenn mal (wie jetzt) ein Wettkampf ansteht, dann sollte das Training gut geplant sein. Ergänzend zu den langen Läufen empfehle ich ein Pyramidentraining um die sogenannte Tempohärte zu bekommen. Es ist ganz einfach und sehr effektiv. Nach dem Einlaufen werden Tempoabschnitte 1-2-3-2-1 km mit 500m Regenerations-Trab abgewechselt. Die Tempoabschnitte im HM-Renntempo -10sec/km laufen und am Ende gut auslaufen. Na dann kann doch nichts mehr schief gehen."
 2:00 Stunden  Stephanie Hirschmann

"Am Laufen finde ich besonders schön die Bewegung an der frischen Luft. Zwischen +30 Grad und -5 Grad fühl ich mich dabei wohl. Egal ob Hitze, Sonne, Kälte, Regen oder Schnee, laufen kann man immer!!!

Am besten kann ich mich mit neuen Laufschuhen oder Laufbekleidung motivieren. Bewährt haben sich bei mir aber auch abwechslungsreiche und immer wieder neue Strecken. Eine meiner liebsten Strecke für einen langen Lauf ist an der Altmühl entlang. Dabei finde ich das Teilstück Pappenheim-Hammermühle sehr eindrucksvoll. Landschaftlich beeindruckend ist auch der Seenländer (Radwanderweg), den ich von Weißenburg Richtung Eckersmühlen schon mehrfach gelaufen bin.

Ich freue mich auf den Seenlandhalbmarathon und hoffe es kommen wieder so viele motivierte 1:59:59 Stunden Läufer, wie in den vergangenen Jahren."

 2:15 Stunden  Kristina Schiegl

"Warum Laufen? Weil es der geilste Sport der Welt ist! Sportklamotte + Schuhe und loslaufen! Keine Terminvereinbarungen, kein Sportgerät, völlig wetterunabhänig und ich kann es überall tun. Von zu Hause aus, am Strand, in den Bergen und sogar bei einer Städtereise als Ersatz für eine Stadtrundfahrt!

Meine Tipps: Wer noch nicht so lange dabei ist, sollte sich unbedingt eine Laufgruppe als festen Anlaufpunkt suchen. Meistens ergeben sich aus solchen Gruppen Freundschaften und/oder Interessengemeinschaften um sich zu weiteren Laufterminen zu verabreden. So lässt sich der innere Schweinehund viel besser besiegen! Außerdem hilfreich: Ziele suchen! Wenn Du für ein Laufevent angemeldet bist, fällt es viel leichter durchzuhalten.

Meine Laufstrecken: Ich liebe zum Laufen meine Heimat. Wir haben hier alles was das Läuferherz begehrt. Hügel und knackige Anstiege, tolle verschlungene Waldwege und wenn es sein muss flache Feldwege und Flurbereinigungsstraßen zum Tempotraining. Eine meiner Lieblingsstrecken für einen langen, langsamen Lauf ist in Weißenburg zur Jakobsruh hochlaufen und dann eine große Schleife über Suffersheim, Schambachtal und Oberhochstatt zurück.

Mein Motto: Um weiter zu kommen, musst Du Deine Komfortzone verlassen! Das gilt übrigens nicht nur fürs Laufen!"

pacemaker matthias

Anzeige

Kontaktformular

Kontakt

Facebook

Facebook

Wir unterstützen den NIFCO KTW SEENLANDMARATHON

KTW Logo NIFCO2 .jpg n ergiesparkasseGoreGorelammsbraeufraenkisches seenlandverpaaokpflugsmuehlesportograf EN 360

Unsere Website nutzt Cookies um bestimmte Bereiche / Funktionen bestmöglich darstellen zu können. Mit Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
OK